Geliebte Kopffüssler

Immer wieder im Sommer überkommt mich die grosse Lust nach Meer und allem was darin schwimmt und dann fehlt mir der Meerzugang ganz toll!

Gut können wir im Grossverteiler ausweichen auf die verschiedensten Produkte im Tiefkühlbereich. Diese sind sicher nicht erste Wahl für die Gastronomie aber für uns Hobbyköche und Feinschmecker immer ein guter Griff für garantiert frischer Ware!

Ich koche Pulpo oder auf Deutsch Oktopus immer dann wenn es einfach und schnell gehen muss und die Lust nach Meer immer mehr wird.

Ich lasse Zwiebeln, einen ganzen Knoblauch und etwas frisches Gemüse aus dem Garten, Lorbeerblätter in Olivenöl anziehen, würze mit etwas Salz und gebe etwas Schärfe mit frischen Pepperocini dazu.

Wenn alles schön glasig ist und zu duften beginnt gebe ich die Arme des Pulpos und den in Streifen geschnittenen Kopf dazu, verschliesse den Topf mit einem Deckel und lasse das ganze bei sehr kleiner Hitze rund eine Stunde garen. Flüssigkeit ist keine nötig – der Pulpo soll in seinen eigenen Saft schmoren!

 

In der Hälfe der Zeit gebe ich in eine andere Pfanne zwei Gläser Rotwein und reduziere diesen auf rund 1/3 der Menge. Ist der Pulpo nach einer Stunde schön gar, überziehe ich ihn mit der Reduktion des Rotweins, salze wenn nötig und geniesse ihn lauwarm.

Comments are closed.